Logo: Wolfgang Meyle Bestattungen
Kontaktieren Sie uns unter 07141 - 20 70 00

Informationen

Was ist eine Vorsorge? Macht man so etwas?

Ja, unter Vorsorge versteht man zu Lebzeiten alles regeln und festlegen, gegebenenfalls auch finanziell absichern sei es durch eine Sterbegeld-versicherung oder ein Treuhandkonto.

Im Trauerfall fällt es vielen Angehörigen schwer nötige Papiere zu-

sammen zu suchen, zu entscheiden wie wollte der Verstorbene bestattet werden, wie bezahle ich das Ganze.

Durch ein Gespräch mit uns können wir Ihnen weiterhelfen, ob Sie zu Hause nur einen Ordner anlegen in dem sich alles Wichtige befindet oder sie alles in einem Vorsorgevertrag festmachen, das bleibt dann Ihnen selbst überlassen.

Ja, einige Pflegeheime erwarten eine Vorsorge. Viele Menschen haben keine Angehörigen oder die Kinder leben weit entfernt.

Bitte auch zu beachten, dass die Arbeit eines Betreuers mit dem Tod des zu Betreuenden endet.

Sie hatten vielleicht selber schon einmal ein Problem als sie eine Bestattung organisieren mussten und möchten, dass dies für sich alles noch zu Ihren Lebzeiten geregelt wird.

Das ist nur ein kleiner Überblick, über die am meist gestellten Fragen!

Wir freuen uns über jeden Anruf oder Gespräch um Ihre persönlichen Fragen beantworten zu dürfen.

Kerstin Meyle mit allen Mitarbeitern

Allgemeine Information rund um die Bestattung und Vorsorge

Wir bekommen häufig Fragen gestellt! Hier haben wir Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen mit Antworten zusammengestellt.

Darf man eine Urne mit nach Hause nehmen?

Nein, wir haben in Deutschland Bestattungspflicht d.h. die Urne eines Verstorbenen muss an einem dafür vorgesehenen Ort beigesetzt werden: Friedhof, Friedwald, Seebestattung, Luftbestattung.

Darf ein Verstorbener auf jedem Friedhof beigesetzt werden?

Nein, jeder Mensch hat am gemeldeten Wohnort einen Grabanspruch, einige Kommunen vergeben kein Grab an Auswärtige, oder nur an Angehörige 1. Grades oder berechnen einen Auswärtigenzuschlag

(Bitte immer informieren wie es sich verhält wenn man Angehörige bei sich am Wohnort beisetzen lassen möchte).

Darf man einen Verstorbenen zu Hause aufbahren?

Ja, 36 Stunden darf man den Verstorbenen zu Hause aufbahren.

Kann man dem Toten eigene Kleidung anziehen?

Ja, es gibt bei Feuer als auch bei Erdbestattungen keine Einschränk-ungen mehr, es dürfen die Lieblingskleider sein, oder was man dem Verstorbenen anziehen möchte: Unterwäsche, Strümpfe, Oberbekleidung, Schuhe können sein, müssen aber nicht.

Darf ich etwas Persönliches mit in den Sarg oder Urne geben?

Ja, auch hier gibt es keine Einschränkungen (Bei einer Urne geht nur ein Foto oder kleiner Brief zwischen Aschenkapsel und Schmuckurne evtl. auch eine Kette oder Ring).

Wer macht die Trauerfeier oder Beerdigung falls man keiner Kirche angehört?

Es findet eine ganz normale Abschiedsfeier in der Halle oder Kirche statt, gestaltet wird das dann durch einen freien Redner oder Rednerin der / die sich genauso mit der Familie zusammen setzt wie ein Pfarrer / Pfarrerin.

Wenn ein Angehöriger keiner Kirche angehört. Macht dann der zuständige Pfarrer die Bestattung?

Bitte mit dem für Sie zuständigen Pfarrer Kontakt aufnehmen (bzw. wird auch von uns übernommen). Das entscheidet jeder Pfarrer selbst, ob er die Bestattung ausführen wird.

 

Was brauche ich für Papiere oder Unterlagen im Trauerfall?

Personalausweis des Verstorbenen, bei ledigen die Geburtsurkunde, bei verheirateten die Heiratsurkunde, bei verwitweten die Heirats- und Sterbeurkunde vom Ehepartner, bei geschiedenen die Heiratsurkunde und das Scheidungsurteil, Renten-Nummer sowie Unterlagen wenn es eine Betriebsrente gab.

Darf ich ein Bestattungsinstitut meiner Wahl nehmen?

Ja, es gibt keine Vorschriften oder Gebietsschutz oder Zuständigkeiten, Sie dürfen das Institut Ihres Vertrauens nehmen.

Was übernehmen sie als Bestatter für Aufgaben?

Wir erledigen alles was in irgendeiner Form mit Behörden zu tun hat, wir übernehmen die gesamte Organisation der Bestattung oder Trauerfeier, mit allem was dazu gehört: Versorgung der Verstorbenen, abholen im Trauerhaus, waschen, anziehen, einbetten, Terminvereinbarung, Zeitungsanzeige, Karten, Pfarrer oder Redner, Überführung zum Friedhof oder Krematorium, Musik, Blumenschmuck, wenn eigene Wünsche vorliegen bei der Dekoration oder Gestaltung der Abschiedsfeier (im Rahmen der Möglichkeiten und Vorgaben der jeweiligen Kommune) und Danksagungen.

Was kann eine Bestattung kosten?

Eine sehr schwierige Frage eine Bestattung ist so individuell wie das Leben eines Menschen und dem entsprechend sind die Gesamtkosten sehr unterschiedlich.

Wir haben einen Flyer in dem wir bei verschiedenen Bestattungsformen den Durchschnitt berechnet haben. Aber auch das sind nur Anhaltspunkte.

Darf ich mich auch nach der Bestattung nochmal bei Ihnen melden wenn ich fragen habe?

Selbstverständlich, denn auch nach der Beisetzung, stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Muss ich schwarze Kleidung zur Beerdigung anziehen?

Nein, heute sind auch andere gedeckte Farben ganz in Ordnung, blau, grau. Bitte keine grellen Neonfarben und die Kleider sollten dem Anlass entsprechend die nötige Länge haben keine Miniröcke oder Shorts.

Unsere Standorte für Sie im Überblick

Tamm Karlstraße 1
71732 Tamm
Tel. 07141 - 20 70 00
Bietigheim-Bissingen Geisinger Straße 4
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel. 07142 - 77 43 94
Markgröningen Ostergasse 27
71706 Markgröningen
Tel. 07145 - 92 0 20
Sachsenheim Äußerer Schloßhof 1
74343 Sachsenheim
Tel. 07147 - 92 0 01
Asperg Wettestraße 3
71679 Asperg
Tel. 07141 - 66 11 57